Freitag, 26. Oktober 2007

Indien: kulinarisches Land meiner Traeume!!!

Da Indien ein kulinarisches Paradies ist, darf ein Eintrag ueber das Essen natuerlich nicht fehlen!

Insbesondere fuer Vegetarier ist Indien das Land der Traeume, denn man bekommt ueberall vegetarische Koestlichkeiten. Schaetzungsweise 70% aller indischen Spezialitaeten sind vegetarisch. Dies liegt zum einen daran, dass die streng- glaeubigen Hinduisten rein vegetarisch- meist sogar vegan- leben und demnach die Fleischnachfrage nicht do hoch ist und zum anderen ist Fleisch (abgesehen von Huehnchen) extrem teuer und somit koennen es sich die meisten nicht leisten.

Toll fuer Vegetarier ist nicht nur, dass es ueberall vegetarische Speisen gibt, sondern auch dass ALLES (sogar Getraenke, Zahnpasta, Suessigkeiten, Mc Donald usw...) mit einem gruenen Punkt (fuer veg.) oder einem roten Punkt (nicht-veg.) gekennzeichnet ist! Das finde ich extrem fortschrittlich sondern natuerlich auch super praktisch!

Sooo aber was ist man hier denn nun??

Hauptmahlzeit (hehe aber theoretisch zum Fruehstueck, Mittagessen, Abendessen)

Generell habe ich festgestellt, dass die Inder viel und gerne essen- es kommen ordentliche Portionen beim Mittag/Abendessen auf den Teller und zwischendurch wird dann noch einiges an Snacks vertilgt („Maggi“, reichlich Chips, Kekse, Indian sweets...) bei den Koestlichkeiten aber auch kein Wunder ;-) dennoch koennen wir Europaeer da (gluecklicherweise ?)nicht mithalten!

Eine typische indische Mahlzeit sieht folgenderweise aus:
Zum einen gibt es indisches Brot („Roti“, „Naan“ , „Parothas“) – das ist eine Art ind. Fladenbrot, manchmal auch Pfannkuchen-aehnlich was auf ganz unterschiedliche Art und Weise zubereitet/serviert wird: trocken, in Butter gebraten, im traditionellen Ofen gebacken, mit Kaese gefuellt oder ueberbacken usw...
Naan enthaelt im Gegensatz zu Roti Hefe und Parothas sind eher wie pfannkuchen und mit Gemuese, Ei, Gewuerzen gefuellt.

Zum anderen gibt es unendlich viele Reissorten und Arten wie dieser serviert wird...entweder „plain“- normaler Reis ohne alles oder mit Gemuese und/oder Ei gebraten usw...
Brot & Reis isst man natuerlich keinesfalls trocken!!!

Dazu wird entweder gebratenes Gemuese, unterschiedliche Sossen oder ein indisches Curry gereicht. Mit Curry sollte man aber hier in Indien keinesfalls das was wir in Deutschland geschmacklich unter Curry verstehen, in Verbindung bringen! Das Wort „Curry“ bedeutet naemlich lediglich Gewuerzmischung und ich bin dieser Art von Gewuerz noch kein einziges Mal hier in Indien begegnet...

Curry’s sind zumeist sehr breiartige, rahmige uns meist seeehr koestliche Cremes die man entweder mit dem Reis vermischt und zusammen isst oder in die man sein Naan/Roti eintaucht.
Die meisten dieser Currys sind mit „Paneer“- ein indischer, hausgemachter sehr cremiger Kaese. Dieser kann auch z.B. als kleine kaesebaellchen im Curry enthalten sein oder insgesamt fuer die cremigkeit sorgen...



Meine Leibspeisen sind „Palak Paneer“- ein Spinat-Paneer-Curry und „Stuffed Tamatar“/ „Tamatar Paneer“ – mit Paneer und Gemuese gefuellte Tomaten oder Tomaten-Paneer- Curry mit Plain Naan :-)





Es gibt aber auch noch andere Varianten an indischem Essen...z.B. ist South Indian Food voellig anders...z.B. gibt es hauchduennes „Brot“ genannt „Dosa“ auf das innen eine Kartoffel- Gemuese-Creme gestrichen wurde und was dann zusammen mit dips gegessen wird...auch sehr lecker ...oder „Samosa“ cremig-gefuellte Kartoffeltaschen .



Zu den Speisen wird grundsaetzlich eine Art Joghurt und oft natuerlich auch "Lassi" (ind. Joghurtgetraenk) oder indische Buttermilch serviert- manchmal ist dieser etwas gewuerzt, manchmal einfach so, machmal enthaelt er Gemuese...
Der Joghurt hat die Funktion den Magen zu beruhigen- denn die indischen Speisen sind IMMER EXTREM- so gut wie immer EXTREM SCHARF gewuerzt...man hat das Gefuehl Speiseroehre, Magen, Mundhoehle sind veraezt nach dem Genuss so mancher Mahlzeit...und die Suessspeisen (Desserts, Suessigkeiten) sind EXTREM suess...ein Bissen und man riskiert einen Zuckerschock...selbst mir (wo ich absoluter Suessigkeitenfan in Deutschland bin) sind die Suessigkeiten hier meist zuuuu suess!

Suessigkeiten & Desserts

Die Inder sind groooooooosse Suessspeisen- Schleckermaeuler...hier liebt jeder Suessigkeiten aller Art. Schokolade ist hier nicht so im Trend, da sich unsere normale europaeische Schokolade im Laden aufgrund der Hitze nicht haelt! Hier gibt es zwar manchmal KitKat (jaaaa J) und Mars/Twix/Bounty zu kaufen aber a) schweine-teuer und b) schmeckt es irgendwie anders...die scheinen da andere Zutaten zu verwenden um es hitzebestaendiger zu machen..es ist nicht der gleiche cremige Geschmack wie in Deutschland....hehe..kann aber auch sein dass es einfach nur ranzig ist...auf jeden Fall schmeckts nicht!
Statt Schokolade ist der Keks- und Chipskonsum erheblich! Allein hier im Buero werden taeglich Tonnen an der Rezeption verkauft....
Aber viel besser als das sind die indischen Suessigkeiten!!!!
Wie erwaehnt sind viele sehr sehr suess- die sind nicht so mein Fall...die sind etwas aehnlich wie z.B. tuerkische Suessigkeiten (zumindest mich erinnern sie daran)- „gulab“ in Syrup eingelegte kleine Baellchen mit was auch immer... sind die suessesten und klebrigsten, gefolgt von diesen Kringeln „Jelebi“ (siehe Mitte des Tellers) ...diese werden in Oel fritiert und sind somit der Gipfel aller klebrigkeit..nix fuer mich- gibt aber viele die darauf schwoeren!!!



Dagegen zum suechtig werden sind "Kaju Katli" ...hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm...in diese aus Mandeln gemachte Delikatesse koennte ich mich reinknien!!! Es ist einfach nur LECKER! Und gibt es auch z.B. mit Schokoladen oder Minzueberzug und in allen erdenklichen Varianten!
Looool...kleine persoenliche Kaju Katli-Storry:
An meinem /Desis 1. Arbeitstag gab es dies als Nachspeise zum Mittagessen und wir beiden Helden trauten dieser „Silberfolie“ nicht und haben die schooooooen mit dem Loeffel abgekratzt vor dem essen *hahahaha*...unsere neuen Arbeitskollegen haben nicht schlecht geguckt und uns wahrscheinlich fuer saudumm gehalten, denn es ist natuerlich KEINE Folie ...es ist nur Speisefarbe o.etwas in der Art :-D
Jetzt habe ich auch so ziemlich alles durch...ahhh – nein: eines waere da noch zu erwaehnen...

Sooo und WAS isst man am allerliebsten wenn es heiss ist?? Jaaaaa EIS!!! J Die Inder lieben Eis! Es fehlt auf keinem Buffet und darauf stuerzen sich alle am liebsten. Zumal die Eissorten hier- wie koennte es auch anders sein- seeeeeeehr cremig & lecker sind!

Aber es gibt auch eine indische Eis- Variante: „Kulfi“! dieses Staebchen- Eis bekommt man jeder Strassenecke und es ist seeeehr koestlich. Es ist eine Art Milcheis mit vielen Zutaten wie Pistazien, Mandeln, Kardamom *hmm* und vieles mehr...wenn man in Indien ist, sollte man es probieren- ich liebe es sehr!







Eine andere sehr beliebte Nachspeise- die es aber i.d.R. nur zu festlichen Anlaessen auf den Tisch kommt, da sie seeehr zeitaufwaendig in der Zubereitung ist, ist „Halva“ . Es ist eine Art suesser Maisgries mit Pinienkernen und ich glaube Mandeln. Er wird warm serviert.

Snacks
Neben Kulfi, Chips, Kekse – ist MAGGI hier ganz gross...loool als mich zuerst einer fragte ob ich „Maggi“ essen mag und mir beschrieb das seie ein Nudelgericht, dachte ich, es seie ein witziger Zufall, dass es wie die bekannte Fertiggericht Marke heisst. NEEEE ist es aber nicht- es ist in der Tat die Marke Maggi die hier in Indien aber ausschliesslich ein 2-Minuten- Nudel- Fertiggericht was eher chinesisch als indisch ist, verkauft. Einfach 2 Min. In Wasser, fertig! Gibts hier an jeder Ecke zu kaufen..entweder verpackt im Supermarkt oder an unserer Firmen- Rezeption um sich nen Nudel-Snacvk fuer zwischendurch zu machen oder fertig „zubereitet“ an Strassenstaenden/in Restaurants und sie Inder sind sowas von verrueckt danach..ist echt witzig!

Vor Mundgeruch fuerchtet sich hier in Indien uebrigens anscheinend keiner, denn egal in welcher Art Restaurant man isst oder privat man bekommt IMMER rote Zwiebeln dazu serviert und diese werden in rauen Mengen von allen konsumiert :-) .

Achjaaa und dann waer noch zu erwaehnen dass die Inder extrem vernarrt in „Saucen“ aller Art sind! So sehr dass es hier normal ist wenn man Ketchup, Senf, ggf. Andere indische „Sossen“ zu Pizza, Burger, normalen belegten Sandwiches serviert bekommt...looool...es ist seeeeeeeeeeeeeeeeeeehr merkwuerdig wenn man in Pizza- Hut sitzt und sieht wie alle ihre eh schon kalorienreiche Pizza beherzt in Ketchup oder Senf tunken...loool..aber wahrscheinlich werde ich mich daran auch gewoehnen- also wisst ihr nun Bescheid- schaut mich nicht komisch an, wenn ich das dann auch mache..hahaha

Internationales Essen
Wir haben uebrigens laaange gesucht, um nicht-indisch schmeckendes Essen ausfindig zu machen- denn selbst Fast Food oder italien., chin. Essen wird indisch gewuerzt und ist dementsprechend scharf und schmeckt indisch...aber PIZZA HUT ist der Hauptgewinn- neben TGI (was aber auch sau- teuer ist!) ist dies nun mein Lieblingsrestaurant sofern ich das indische Essen mal wieder ueber habe (jeden Tag ist dann doch zuviel des Guten!)

Soooo das war’s...sofern ihr fagen habt oder ich irgendwas ausgelassen hab zu dem Thema, schreibt sie in den kommentar ! :-)

1 Kommentar:

Pritam Bachmann hat gesagt…

Hi ein kleiner hinweis...
Halwa wird in der Regel sus Zucker und Mehl gemacht je nach dem was für Halwa kommen noch Karroten (Gajar Halwa) oder nüsse usw dazu.
Halwa wird bei Muslimen nur an Eid und Ende Ramadan serviert. Bei den Sikhs heist es Karah Parsad und wird im Gurudwara nach dem gottesdienst serviert. Zubereitet ist es relativ schnell ca 10-20 minuten je nach art Halwa.
Grüsse